Sie befinden sich hier: Für Schüler / Wettbewerbe / 

Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe

Stolz präsentieren die diesjährigen KlassensiegerInnen ihre Urkunden und Bücher, aus denen sie vorgelesen haben – fehlerfrei und schön betont. So überzeugten Alexander Schöttl (6b), Hanna Jaksch (6c), Maja Büchner (6a) und Mia Hahnlein (6d) (v.l.) jeweils in ihrer Klasse.

Am 05.12. traten die Vier noch einmal vor allen Sechstklässlern an, um ihre Lesekünste unter Beweis zu stellen, denn nur einer bzw. eine kann letztlich SchulsiegerIn werden.

Der Applaus der MitschülerInnen galt allen vier fesselnd vorlesenden Leseassen.

Jedoch stach Mia noch besonders hervor, die sogar die ihr unbekannte Textstelle sehr souverän vortrug. Somit wird Mia das FRG im Februar beim Kreisentscheid in Hassfurt vertreten. Wir drücken die Daumen!

Lucky Paula!

Aber es war natürlich nicht nur Glück, das Paula Vierbücher aus der Klasse 5c (im Bild links) zum Sieg im Vorlesewettbewerb Englisch der 5. Klassen verholfen hat. Die Jury, bestehend aus den Englischlehrkräften Christian Langer und Heike Eichenhüller, war beeindruckt vom flüssigen, authentischen Vortrag des vorbereiteten Textes Lucky Luke. Als es ihr auch noch gelang, einen ihr unbekannten Text fast fehlerfrei zu präsentieren, war ihr die Lesekrone sicher. Glückwunsch an sie und ihre Mitstreiter Moritz Krause, Jule Lieb und Leni Späth, die jeweils von ihren Klassen zum Klassensieger gekürt worden waren.

Mit logischem Denken aufs Sigertreppchen

Neue Presse - von Maja Engelhardt:

Toller Erfolg für vier Schüler des Driedrich-Rückert-Gymnasiums in Ebern: Sie drüfen zum Finale eines Mathe-Wettbewerbs nach Ungarn und zeigen dort, was in ihnen steckt.

FRG-Mädels wiederholen sensationell den Erfolg und holen die Bezirksmeisterschaft nach Ebern

Beim Regionalentscheid im Schulfußball qualifizierten sich die Mädchen des Friedrich-Rückert-Gymnasiums der Wettkampfklasse M/ II (Jahrgänge 2002 bis 2004) für das Bezirksfinale. In einem spannenden Match setze sich das FRG mit 2:1 gegen das Frobenius-Gymnasium aus Hammelburg durch. Beide Tore erzielte Michelle Schindhelm.

Eine sensationelle Vorstellung lieferten die Mädchen des FRGs beim Bezirksfinale in Ebern ab. Trotz einiger Personalprobleme konnten sie sich im Turniermodus „Jeder gegen jeden“ die Bezirksmeisterschaft sichern. Außer dem Friedrich-Rückert-Gymnasium traten die Staatliche Realschule aus Hösbach, das Deutschhaus-Gymnasium aus Würzburg und das Armin-Knab-Gymnasium aus Kitzingen zum Unterfrankenfinale an. Den Grundstein für den späteren Erfolg legte die Mannschaft bereits im ersten Spiel: Nach einer tollen kämpferischen und spielerischen Leistung konnten die Mädchen des FRGs das Deutschhaus – Gymnasium Würzburg mit 2:0 besiegen. Auch das zweite Spiel gegen den vermeintlichen Favoriten aus Kitzingen war hart umkämpft. Das Match endete 0:0. Die Ausgeglichenheit des Teilnehmerfeldes zeigte sich dann in der dritten Spielrunde. Das bis dahin punktlose Deutschhaus-Gymnasium konnte überraschenderweise das bisher unbesiegte Armin-Knab-Gymnasium mit 2:0 bezwingen. Da gleichzeitig das FRG gegen die Realschule aus Hösbach mit 3:2 knapp die Nase vorne hatte, hieß es auch in diesem Jahr – Bezirkssieger 2018 FRG Ebern! Nach diesem tollen Erfolg qualifizierten sich die Mädchen für das nordbayerische Finale.

Eberner Mathegenies dürfen Deutschland vertreten

Neue Presse - Helmut Will. Bei einem internationalen Mathematikwettbewerb gehören Schüler des FRG Ebern zu den Besten. Jetzt dürfen sie in Budapest rechnen.

Wettbewerb Diercke WISSEN 2018

Wie bereits im letzten Schuljahr nahmen die Jahrgangsstufen 7, 8 und 10 des FRGs auch in diesem Jahr am Geographie-Wettbewerb Diercke WISSEN teil. Die 5. Klassen testeten ihre Geographiekenntnisse bei den Diercke WISSENs-Junioren.

Der Wettbewerb ist der größte seiner Art in Deutschland. Im letzten Jahr nahmen über 300.000 Schülerinnen und Schüler daran teil.

Am FRG konnten folgende Schülerinnen und Schüler den Klassensieg beim Geographie-Wettbewerb Diercke WISSEN erringen:

5A          Maja Büchner

5B          Jonas Albrecht

5C          Konstantin Schönhut

5D          Sebastian Wohlfromm

7A          Rose von Stackelberg

7B          Sebastian Schmul

7C          Lisa-Marie Kriegeis

7D          Jonas Müller

8A          Lina Bogendörfer / Anna Thein

8B          Jonathan Berwind

8C          Martin Würstlein

8D          Lena Neupert

10A        Samuel Schäff

10B        Julian Demling

10C        Maximilian Hofmann / Nina Hälterlein

Herzlichen Glückwunsch!!

Die Klassensieger der Jahrgangsstufen 7, 8 und 10 ermittelten anschließend in einem gesonderten Test den Schulsieger. Dabei konnte sich Anna Thein vor Maximilian Hofmann und Martin Würstlein durchsetzen. In einer gesonderten Siegerehrung überreichte Schulleiter Martin Pöhner den drei Schulbesten ihre Urkunden sowie als kleine Anerkennung ihrer Leistungen einen Gutschein der Leseinsel in Ebern.

Der Schulsieger nimmt nun am Landesentscheid teil, die Fachschaft Geographie wünscht ihm dabei natürlich viel Erfolg!

Interessierte können sich unter dem folgenden Link an den Fragen des Vorgängerwettbewerbs "National Geographic Wissen" messen.

http://www.nationalgeographic.de/die-welt-von-ng/das-virtuelle-trainingslager

Bildunterschrift:

Herr Pöhner und Herr Reinlein gratulieren den Schulbesten Anna Thein, Maximilian Hofmann und Martin Würstlein

 

Friedrich-Rückert-Gymnasium ist jetzt Umweltschule

Das Friedrich-Rückert-Gymnasium in Ebern widmete sich 2016/17 - neben vielen anderen Projekten, Wettbewerben und Zielsetzungen - aus biologisch-ökologischer Sicht den Themen „Global denken – lokal handeln“ und „Schulgarten“ und wurde, nachdem eine Fachjury den „Lehr- und Erholungsgarten“ 2016 zum zweitschönsten Schulgarten im Freistaat gekürt hatte, für die Arbeit in diesem Bereich erneut ausgezeichnet. Das FRG Ebern darf nun den Titel „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“ tragen.

Die feierliche Verleihung fand am Mittwoch, den 29.11.2017 in Wendelstein statt. Dort bekam eine kleine Delegation des Eberner Gymnasiums unter der Leitung von StR Martin Wolf die Auszeichnung vom Amtschef des Umweltministeriums, Dr. Christian Barth, überreicht. Für ihn seien die durchgeführten Projekte in mehrfacher Hinsicht wichtig, da sie das persönliche Engagement und die Eigeninitiative junger Menschen fördern sowie einen Beitrag zu mehr Umweltschutz im Schulalltag leisten. Zudem trügen Umweltschulen durch ihr Engagement dazu bei, einen nachhaltigen, generationengerechten Lebensstil zu entwickeln. Die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule“ wird jeweils für ein Schuljahr vergeben. Viele Schulen sind schon über 10 Jahre dabei, um das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit konsequent ins Schulprofil einzubauen.

Eine entscheidende Rolle bei der erfolgreichen Bewerbung des FRG spielte natürlich der Schulgarten. Dieser sei Wolf, dem Fachbetreuer für Biologie,  zufolge keine nur für kurze Zeit aufgehübschte Fläche, sondern wurde, seitdem er 2012 von den Schülern neu angelegt worden war, stetig gepflegt und zu einem sehr ansehnlichen „Lehr- und Erholungsgarten“ weiterentwickelt. Die Schule nutzt ihn häufig als Unterrichtsraum („Grünes Klassenzimmer“), für offene Unterrichtsformen, als Aufenthalts-, Erholungs- und Lernort und als Ort sozialer Begegnungen (z.B. Pizzabacken mit Flüchtlingskindern, Schulfest, Elternbeiratssitzungen, usw.). Die Komponente „Neues Lernen und Erfahren“ wird dabei Jahr für Jahr erweitert: Lehr- und Erlebnispfade, Informationstafeln, Anbau von „alten“ Kulturpflanzen etc. sollen den Schulgarten interessant halten.  

Zudem ist das P-Seminar 2016/17 "Erlebnispädagogik" kurz vor der Fertigstellung eines Vertrauens-und Erlebnisparcours auf dem Sportplatzgelände. Ziel ist es, spielerisch die sozialen Kompetenzen, vor allem der jüngeren Schüler, zu fördern und eine Abwechslung zum anstrengenden Schulalltag zu schaffen. Seit Februar dieses Jahres arbeiten 15 Oberstufenschüler an der Ideenfindung, Planung, Finanzierung und Umsetzung dieser Idee in direkter Nähe zum Schulgarten.

 

And the winner is…

Auch dieses Jahr kürte das Friedrich-Rückert Gymnasium den besten Vorleser beziehungsweise die beste Vorleserin der 5. Klassen im Fach Englisch.

Der Jury, bestehend aus zwei Englischlehrern und zwei Schülern der Q11, fiel die Entscheidung nicht leicht, beeindruckten doch die Klassensieger alle drei durch ihren flüssigen Vortrag.

Nach eingehender Beratung fiel die Wahl auf Emma Borth (Mitte) aus der Klasse 5b, die sich nun ein Jahr lang Lesekönigin nennen darf und mit einem Büchergutschein belohnt wurde.

Ihre Mitstreiter Susanna Schleicher (5a) und Paul Stretz (5c) mussten auch nicht mit leeren Händen nach Hause gehen, sondern erhielten jeweils eine Urkunde.

Congrats, liebe Emma!

10c gewinnt MoG in Karlsruhe – Glückwunsch!

Beim schulübergreifenden Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen", an dem alle 9. und 10. Klassen des FRG teilnehmen, wurden dieses Jahr 13 Aufgaben von einer gesamten Klasse in 90 Minuten bearbeitet. Dabei hat die Klasse 10c in unserem Bezirk, in dem sich ingesamt 358 Klassen an den mathematischen Problemen versucht haben, die beste Arbeit abgeliefert.

Um unter den besten drei Klassen den letztendlichen Sieger zu küren, sind wir nach Karlsruhe gefahren und haben dort um die Podestplätze gerungen. Dafür wurden drei Schüler aus der Klasse als Repräsentanten gewählt: Emma Waiblinger, Timo Meinhof und Felix Dümig.

Diese haben es in zwei Runden geschafft, den Sieg für die Klasse 10c des FRG zu holen. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Tolle Leistung: Fußballmädchen werden Bezirksmeister

Am Donnerstag den 18.05.2017 konnte die Mädchenfußballmanschaft mit zwei Siegen (3:0 und 4:1) die Bezirksmeisterschaft erringen. Somit konnten sich die Schülerinen außerdem für den anstehenden Nordbayerischen Wettkampf qualifizieren. Wir wünschen ihnen viel Erfolg dafür.

und der Gewinner ist… ROSE!

Rose holt den Sieg des Vorlesewettbewerbs für das FRG Ebern in Haßfurt

Nächster Stopp für Rose: Bezirksentscheid
Aus dem ganzen Landkreis Haßberge hatten sich Sechstklässler aus ihren jeweiligen Schulen qualifiziert, in der nächsten Runde des Vorlesewettbewerbs teilzunehmen. Das Prinzip ist dabei im Schul-, Landkreis- wie im Bezirksentscheid dasselbe: Nachdem die Schülerinnen und Schüler einen selbst gewählten, vorbereiteten Text vorgetragen haben, müssen sie aus einem ihnen unbekannten Buch vorlesen.

Am besten ist dies Baroness Rose von Stackelberg aus der 6b am 22.02.2017 gelungen, findet die Jury. Sowohl ihr vorbereiteter Text, ein Auszug aus „Das Geheimnis von Ashton Place 3: Die Wölfe sind los“ von Maryrose Wood, als auch das freie Lesen überzeugten und sicherten ihr den ersten Platz.

Am 1. April wird die Siegerin in der nächsten Runde teilnehmen.
Wir gratulieren und wünschen weiterhin viel Erfolg!